Pressedienst: Thema Boden

 

Bodenverbesserung mit Oscorna-BodenAktivator bei Kultursubstraten (als PDF, 47KB))

Bodenvorbereitung ist so wichtigt wie organische Düngung - mit dem Oscorna-BodenAktivator (als PDF, 47KB)

Wissenswertes über einen organischen Dünger (als PDF, 45KB)

Der Garten im Frühling (als PDF, 49KB)

Warum sind OSCORNA-Naturdünger so wichtig? (als PDF, 48KB)

Wie wirken OSCORNA-Naturdünger im Boden? (als PDF, 48KB)

Bodenanalyse (als PDF, 45KB)

Bodenhilfen für gefährdete Bäume (als PDF, 47KB)

Der Problemlöser Oscorna-BodenAktivator (als PDF, 46KB)

 

Bodenverbesserung mit Oscorna-BodenAktivator
bei Kultursubstraten

Auch bei der Anwendung von Kultursubstraten steht die Bodenverbesserung bzw. die Verbesserung des Substrates an erster Stelle. Die Wichtigkeit einer optimalen Aufbereitung von Kultursubstraten ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für das spätere gesunde Wachsen und Gedeihen der Kulturpflanzen in eben diesem Medium. Bei der Aufbereitung von Kultursubstraten leistet der Oscorna- BodenAktivator gute Dienste.

Bei Oscorna-BodenAktivator handelt es sich um einen Bodenverbesserer, der neben einer organischen Komponente noch biologisch wirkende Mineralstoffe wie Gesteinsmehle, Tonminerale etc. enthält.

Oscorna-BodenAktivator enthält sehr viele Spurenelemente, wodurch Mangelerscheinungen im Substrat wieder ausgeglichen werden. Der Säurewert wird günstig eingependelt und auf ein für die Pflanzen verträgliches Maß gebracht. Oscorna-BodenAktivator verbessert die Krümelstruktur und die Wasserleitfähigkeit sowie die Nährstoffhaltefähigkeit des Substrates nachhaltig. Die Erde wird lockerer und besser durchlüftet.

Dadurch werden Trockenzeiten besser überstanden und Nährstoffe können länger im Substrat gespeichert werden. Die organische Substanz sorgt neben dem Düngeeffekt für eine Belebung des Substrates mit Mikroorganismen, dadurch werden vorhandene und festgelegte Nährstoffe aufgeschlossen und für die Pflanzen wieder verfügbar gemacht.

Mit nur 5-10 kg/m3, je nach Zusammensetzung der verschiedenen Substrate, bereitet Oscorna-BodenAktivator die Erde für die spätere organische Düngung vor und ist Voraussetzung für erhöhte Wasserhaltefähigkeit. Gerade das ist bei späteren Kübelpflanzen zum Beispiel sehr wichtig. Es ist wichtig, Oscorna-BodenAktivator gut mit dem Substrat zu vermischen, um einen optimalen Kontakt mit der Erde zu erreichen.

Eine gleichzeitige Zugabe von organischen Düngern in das Substrat ist für die sofortige Ernährung der Pflanzen empfehlenswert. Für die optimale Düngung bietet OSCORNA den organischen Dünger Oscorna- Animalin mit 6 % N und 9 % P2O5 bzw. phosphatreduziert mit 7 % N und 4 % P2O5. Mit einer Aufwandmenge von 8 – 10 kg / m³ Oscorna-Animalin sind die Pflanzen mit einem nährstoffreichen, lebendigen Substrat bestens versorgt.

Zum Ausdrucken als PDF, 46KB

 

go up

 

Bodenvorbereitung ist so wichtig wie organische Düngung - mit OSCORNA-BodenAktivator

Das Leben in der Erde Der belebte Teil der Erdkruste ist der Boden. In einer Handvoll gesunder Erde gibt es mehr Lebewesen als Menschen auf der gesamten Erde. Über 800.000 verschiedene Organismen teilen sich eines der vielfältigsten Ökosysteme. Vom Regenwurm über die Assel bis hin zu Kleinstlebewesen, Mikroben und Bakterien. Sie sind Grundlage für die Existenz der Pflanzen, schaffen Nährstoffe und lockern den Boden. Ein gesunder Boden mit einem intakten Ökosystem ist heute aber aufgrund unvermeidbarer Umwelteinflüsse eher die Ausnahme.

Häufig treten folgende Probleme auf: Bodenmüdigkeit. Im Rasen bildet sich Moos und Unkraut. Anfälligkeit der Pflanzen durch Monokulturen. Verdichteter humusarmer Boden, Neubaumaßnahmen. Braune Nadeln an Koniferen.

Der Oscorna-BodenAktivator mit seinen hochwirksamen Bestandteilen: Gleicht mit vielen Spurenelementen Mangelerscheinungen im Boden aus. Gerade bei Monokulturen wie Rasen und Rosen werden dem Boden jahrelang Spurenelemente entzogen. Verbessert die Krümelstruktur und die Wasserleitfähigkeit des Bodens nachhaltig. Der Boden wird lockerer und besser durchlüftet. Reguliert den Säurewert (pH-Wert) des Bodens auf ein für die Pflanzen verträgliches Maß. Sorgt für eine bessere Nährstoff- und Wasserspeicherfähigkeit des Bodens. Trockenzeiten werden so besser überstanden und der Boden kann Nährstoffe länger speichern. Die organische Substanz sorgt neben dem Düngeeffekt für eine Belebung des Bodens mit Mikroorganismen. Noch im Boden vorhandene und festgelegte Nährstoffe werden aufgeschlossen und den Pflanzen zur Verfügung gestellt. Beseitigt Wachstumsstörungen. Behebt Bodenmüdigkeit. Lässt stabile, widerstandsfähige Pflanzen wachsen.

Zum Ausdrucken als PDF, 46KB

 

go up

 

Wissenswertes über einen organischen Dünger

Organische Dünger sind aus wertvollen organischen Stoffen hergestellt. Organisch gebundene Nährstoffe werden durch Bodenorganismen in eine pflanzenverfügbare Form gebracht.

Organische Dünger wirken durch die unterschiedliche Körnung sofort und langanhaltend. Vorteilhaft für die Wirkung dieser Düngemittel ist dabei die Tatsache, dass "Hersteller" (Bodenorganismen) und "Verbraucher" (Pflanzen), von den gleichen Umweltfaktoren, nämlich Feuchtigkeit und Temperatur abhängig sind.

Das heißt, das "Angebot" ist im Allgemeinen dann am höchsten, wenn auch die "Nachfrage" am höchsten ist. Die Nährstoffe werden bei sachgerechter Düngung in dem Maße freigesetzt, wie sie von den Pflanzen benötigt werden, was wiederum Auswaschungsverluste vermindert. wer zeitgemäß und naturgemäß gärtnert, bevorzugt Düngemittel, deren Nährstoffe in organisch gebundener Form vorliegen.

Zum Ausdrucken als PDF, 45KB

 

go up

 

Der Garten im Frühling

„Geduld ist sicher eine der Eigenschaften, an die man den passionierten Hobbygärtner alle Jahre wieder erinnern muss".

Sobald die ersten Krokusse auf den Wiesen leuchten, wird der Gärtner unruhig. Es riecht nach Frühling. Aber jetzt muss noch gewartet werden, bis die Erde auf den Beeten aufgetaut und die Nässe abgetrocknet ist. Solange Humus an den Gartenschuhen kleben bleibt, brauchen die Beete noch ein paar Sonnentage.

Als erste Gartenarbeit im Frühjahr ist auf den Beeten des Gemüsegartens eine mindestens 2-3 cm dicke Schicht Kompost zu verteilen. Auch unter den Beerensträuchern, auf den Baumscheiben im Obstgarten, im Rosenbeet und zwischen den Stauden sollte der Boden mit dem hausgemachten, lebendigen „Superhumus" angereichert werden. Überall dort, wo noch nicht kurz danach gesät oder gepflanzt wird, darf auch grober Kompost verwendet werden, der in den folgenden Wochen noch weiter verrottet. Dieser halbreife Humus ist besonders reich an Nährstoffen. Er wimmelt von Mikroorganismen, die noch emsig „bei der Arbeit" sind. Diese Fülle des Lebens überträgt sich auf die Gemüsebeete und regt damit das Bodenleben an Ort und Stelle kräftig an.

Überall dort, wo Starkzehrer auf den Beeten wachsen sollen, ist über die Kompostschicht anschließend der organische Vorratsdünger„Oscorna-Animalin" auszustreuen. Er setzt sich im Laufe der kommenden Monate mit Hilfe der Bodentiere langsam um. So bildet er eine stetig fließende Nahrungsquelle, aus der die Bodentiere und die Wurzeln der Pflanzen sich ihr tägliches „Menü" ganz nach Bedarf zusammenstellen können.

Oscorna-Animalin fördert auch die Dauerhumusbildung. Dieser organische Naturdünger, der u. a. Hornmehl enthält, kann überall im Garten verwendet werden.

Alle tierischen und pflanzlichen Substanzen - am besten kompostiert - fördern das Bodenleben und damit die Erzeugung von neuem Humus. Die Bodentiere verwandeln solches Material in nährstoffreiche Erde. Regenwurmkot ist z. B. 5 bis 7 mal reicher an löslichem Stickstoff, 4 mal reicher an löslichem Phosphat, 11 mal reicher an löslichem Kali, sehr viel reicher an Magnesium und Spurenelementen als die oberen 15-20 cm der normalen Gartenerde. Biologische Bodenbehandlung schafft die Lebensvoraussetzung für diese wichtigen Bodentiere.

Zum Ausdrucken als PDF, 49KB

 

go up

 

Warum sind Oscorna-Naturdünger so wichtig?

Die Forderung nach mehr und besserem Umweltschutz im privaten und gewerblichen Garten- und Landschaftsbau nimmt stetig zu. Seit der Firmengründung vor mehr als 80 Jahren vertritt OSCORNA konsequent die umweltschonende Produktlinie. Dünger mit dem Namen OSCORNA sind gemischt aus Rohstoffen tierischer und pflanzlicher Herkunft - ohne chemische Zusätze. Oscorna- Dünger sind frei von chromhaltigen Haut- und Ledermehlen. Der Name OSCORNA bürgt für Qualität.

Zum Ausdrucken als PDF, 48KB

 

go up

 

Wie wirken Oscorna-Naturdünger im Boden?

Oscorna-Dünger ernähren in erster Linie das Bodenleben. Bodenorganismen lösen die Nährstoffe der organischen Oscorna-Dünger langsam und stellen die Nährstoffe den Pflanzen bedarfsgerecht zur Verfügung. Oscorna-Dünger aktivieren das Bodenleben und schaffen damit die Voraussetzung für einen höheren Humusspiegel. Dünger von OSCORNA schaffen einen höheren Humusspiegel. Organische Oscorna-Dünger verbessern die Bodenstrukturen durch eine stärkere Lockerung des Bodens und ein aktiveres Bodenleben. Oscorna-Dünger steigern sowohl die Wasserspeicherfähigkeit und die Durchlüftung des Bodens, als auch die Nährstoffspeicherung und -lieferung. Oscorna-Dünger sind eine stetig fließende Nährstoffquelle.

Zum Ausdrucken als PDF, 48KB

 

go up

 

Bodenanalyse

Für blühende Gärten und Bäume: Starten Sie erfolgreich ins Gartenjahr mit einer Bodenanalyse von OSCORNA: Alle Aufmerksamkeit der Gartenbesitzer richtet sich im Frühjahr auf den Boden: Die wichtigste Voraussetzung für gesunde Pflanzen und eine ertragreiche Ernte bildet ein gesunder und lebendiger Boden. Eine Bodenanalyse schafft Klarheit für den Gartenbesitzer und sie hilft, den Boden schonend zu bearbeiten und zu verbessern.

Unruhe packt den Hobbygärtner. Aber erst, wenn die Beete nach den ersten warmen Sommertagen gut abgetrocknet sind, kann er loslegen. Dann ist es Zeit, sich der Basis zu widmen und den Boden zu bereiten für gesunde Pflanzen und ein kräftiges Wachstum.

Den Boden zu bearbeiten gehört zum Gärtnern, wie das Pflanzen, Wässern und Rasenmähen.

Wichtig ist es, zuerst den Boden untersuchen zu lassen. Dabei hilft eine Bodenanalyse. Sie ermittelt den pH-Wert und die Aktivität des Bodens.

Damit sich Hobbygärtner rasch und umfassen informieren können, bietet die Firma OSCORNA einen Bodentest und fachkundige Beratung vor Ort an.

Um einen aussagekräftigen Wert bei der Bodenprobe zu ermitteln, sollte aus dem zu untersuchenden Gartenbereich an verschiedenen Stellen spatentief etwas Erde entnommen werden. Anschließend die Proben gut in einem Eimer vermischen.

Zum Ausdrucken als PDF, 45KB

 

go up

 

Bodenhilfen für gefährdete Bäume

Gerade die innerstädtischen Bäume haben kein leichtes Leben. Das Platzangebot ist sehr begrenzt und ihr Wurzelraum äußerst beengt. Der Boden ist in den meisten Fällen stark verdichtet und verhärtet, so dass Regenwasser wenig oder sogar gar nicht einsickern kann.

Mit Hornamon-Baumdünger, einem rein organischen Dünger aus dem Hause OSCORNA wurde ein Spezialdünger entwickelt, der sich sowohl zur Nährstoff- und Humusversorgung, als auch zur Wurzel- und Wachstumsförderung bei bestehenden Bäumen und bei Neupflanzungen bestens eignet.

Bei verdichteten und schlechten Pflanz- oder Oberböden sollte zusätzlich Oscorna-BodenAktivator verwendet werden. Dieser aktiviert das Bodenleben und schafft günstige Wachstumsbedingungen. Er mindert die Salzbelastung und neutralisiert sauren Boden durch Ionenaustausch und bewirkt die optimale Bindung und Abgabe von Nährstoffen und Wasser. Der Sauerstoffhaushalt von verdichteten Böden wird nachhaltig verbessert.

Hornamon-Baumdünger und Oscorna-BodenAktivator können vom Frühjahr bis zum Herbst angewandt werden.

Die Kombination Hornamon-Baumdünger und Oscorna-BodenAktivator dient sowohl der Regenerations- und Pflegedüngung als auch der Düngung von Neupflanzungen. Zur Vermeidung starker Streusalzbelastungen eignet sich ebenfalls der Hornamon-Baumdünger in Kombination mit Oscorna-BodenAktivator hervorragend. Die zweite Düngung erfolgt dann im Frühjahr nach dem Auftauen des Bodens.

Der Dünger wird immer im Kronenbereich ausgestreut, dann leicht eingearbeitet und eingewässert. Damit wird die Sofortwirkung beschleunigt.

Hornamon-Baumdünger enthält die Kernnährstoffe Stickstoff, Phosphat und Kali sowie von Natur aus eine Vielzahl wertvoller Spurenelemente. Diese werden als Langzeitnährstoffe in die organische Substanz des Bodens eingebaut. Das Bodenleben wird aktiviert und damit werden günstige Wachstumsbedingungen geschaffen. Ein weiterer Vorteil ist die Minderung der Salzbelastung bei Bäumen die an Straßenrändern stehen.

Zum Ausdrucken als PDF, 46KB

 

go up