OSCORNA Kompost Beschleuniger  

Oscorna-
BodenAktivator

2,5 kg / 5 kg /
10 kg / 25 kg

Für die Bodenverbesserunei Neupflanzungen - nur auf gesundem Boden wachsen gesunde Pflanzen.

 

OSCORNA-Baum-Strauch- und Heckendünger  

Oscorna-Baum-
Strauch- und
Heckendünger

5 kg / 10,5 kg

Die Pflanzennahrung für gutes Anwachsen und kräftigen Wuchs.

 


Tipps zum Thema Neupflanzung

  • Vermeiden Sie häufiges Befahren des Kronenraumes.

  • Vermeiden Sie Verletzungen des Stammes

  • Verzichten Sie auf Befestigung von Gegenständen (Drähte oder Schnüre können in die Rinde einwachsen und den Baum "einschnüren")

  • Verzichten Sie im Winter auf Salzstreuung

 

 

Tipp zum
Oscorna Baum-, Strauch- und Heckendünger

Bei jeder Düngung empfiehlt es sich, die gleiche Menge Oscorna-BodenAktivator auszustreuen um den gesunden Pflanzenbestand zu erhalten.

Hecken und Sträucher erst am Spätnachmittag zurückschneiden. Um diese Zeit ziehen sich die Säfte wieder in den Stamm zurück, um anderntags wieder in die Äste, Zweige und Blätter aufzusteigen.
Achten Sie auf eventuelle Vogelnester und beachten Sie die Brutzeiten der Vögel. Lassen Sie im Herbst das welke Laub unter der Hecke als Bodenbedeckung liegen. Es dient nicht nur der Humusanreicherung sondern dient auch den Tieren im Winter als ein warmer Schlupfwinkel.

Tipp zum
Oscorna Baum-, Strauch- und Heckendünger

Kennen Sie das?
Braunfärbung der Nadeln an Fichten, Tannen und Koniferen? Jedes Jahr wieder?
Ursachen sind: Bodenmüdigkeit, Magnesiummangel, Nährstoffblockaden, Mangel an Spurenelementen und ein ungünstiger pH-Wert.

Für die Gesundung der Pflanzen streuen Sie im Frühjahr und Herbst jeweils 200 g/m² Oscorna- BodenAktivator und stellen Sie eine ausreichende Bewässerung sicher. Nach Gesundung können Sie die Aufwandmenge auf einmal jährlich 150 g/m² Oscorna-BodenAktivator reduzieren.

 

Neupflanzung

Ideale Pflanzzeiten

Baumschulen, Gärtnereien und Gartencenter bieten heute fast ganzjährig Gehölze und Stauden an. Auch die Nachfrage nach Container-Pflanzen, mit denen die Pflanzsaison noch weiter ausgedehnt werden kann, steigt stetig. Trotzdem schlägt nach wie vor jede Pflanze am neuen Standort besonders leicht Wurzeln, wenn der Pflanzzeitpunkt auf ihren Lebensrhythmus abgestimmt ist.

Die Herbstpflanzung:

Der Laubfall kündigt es an, die Pflanzen gehen in die Wachstumsruhe. Pflanzen - auch Immergrüne - haben das oberirdische Wachstum abgeschlossen. Nicht abgeschlossen ist jedoch das Wurzelwachstum, auch im Spätherbst ist der Boden noch so warm, dass frisch gepflanzte Gehölze bereits mit dem neuen Wurzelwachstum beginnen können. Dadurch erhält die Pflanze ideale Startvoraussetzungen für den Frühjahrsaustrieb und es werden Trockenperioden im kommenden Jahr besser überwunden. Ideale Pflanzzeit ist Mitte Oktober bis Anfang Dezember.

Die Frühjahrspflanzung:

Frühjahrspflanzungen empfehlen sich für alle frostempfindlichen Gehölze und Stauden. Zu beachten ist plötzlich einsetzende Hitze, die den frisch gesetzten Pflanzen das Leben schwer machen kann. Gegebenenfalls die Neupflanzungen regelmäßig und kräftig wässern. Ideale Pflanzzeit ist von März bis Ende April.

Die Containerpflanzen:

Hier kann die Pflanzung bei frostfreiem und abgetrocknetem Boden ganzjährig erfolgen.


Die einzelnen Schritte

Der Boden für Neupflanzungen muss generell sorgfältig vorbereitet werden:

  • Entfernen Sie alle Unkräuter von der Fläche, damit diese später nicht in die Wurzelstöcke wuchern.

  • Lockern Sie den Boden mit einer Grabegabel . Dabei wird die Bodenstruktur mechanisch verbessert ohne die Schichten umzuwerfen.

  • Es ist sehr wichtig, für einen optimalen, lockeren und humusreichen Boden zu sorgen, damit sich das Wurzelwerk der Pflanzen gut entwickeln kann.

  • Kürzen Sie die Wurzeln um ein Drittel ein und entfernen Sie alles Trockene und Gequetschte.

  • Heben Sie eine reichlich große Pflanzgrube aus, damit sich alle Wurzeln gut ausbreiten können. Daneben muss noch Raum bleiben für lebenswichtige Faserwurzeln. Sträucher sollten nur so tief gepflanzt werden, wie sie in der Baumschule gestanden haben. Sie dürfen nicht "zugeschüttet" werden.


  • Den Bodenaushub vermischen Sie mit Oscorna-BodenAktivator.


  • Pro Pflanzloch vermischen Sie 150-200 g Oscorna-BodenAktivator mit der Aushuberde. Bei größeren Anlagen 5 kg pro m³ Bodenaushub.
  • Pflanze einsetzen.

  • Füllen Sie den Bodenaushub wieder in das Pflanzloch ein und treten Sie diesen vorsichtig fest. So entsteht ein enger Kontakt zwischen Wurzel und Erdreich.

  • Streuen Sie nun 120 g/m²
    Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger
    aus und hacken Sie ihn oberflächig ein.


Wässern Sie anschließend großzügig, damit die Erde richtig eingeschlämmt wird und die Sofortwirkung beschleunigt wird. Jetzt kann der neue Gartenbewohner Wurzeln ausbilden.

Bedenken Sie bei der Standortwahl für Ihre neuen Bäume, die endgültige Kronengröße und sehen Sie genügend Abstand zu Haus, Zaun, Nachbargrundstücken und anderen Gehölzen vor.